Monthly Archives: Dezember 2017


Nebenwirkungen von Potenzmitteln verringern

Die meisten Männer die auf die Einnahme von PDE-5-Hemmer wie Viagra angewiesen sind, sind mit der Wirkung vollauf zufrieden. Allein mögliche Nebenwirkungen sind ein Risiko-Faktor und führen oft zu Unsicherheit. Potenzmittel können, wie alle anderen Medikamente auch, Nebenwirkungen hervorrufen. Diese fallen von Mann zu Mann sehr verschieden auf und können vom Arzt auch nicht "vorhergesagt" werden. Trotzdem gibt es einige Tipps, wie Sie die Nebenwirkungen von Viagra und Co. verringern können.

Einnahme von Potenzmitteln

So vermindern Sie die Nebenwirkungen

Durch die Einhaltung der vom Arzt vorgeschriebenen Anwendung des Potenzmittels können negative Begleiterscheinungen vermieden werden. Wichtig ist die Einnahme gemäß der verordneten Dosierung. Außerdem sollte der Arzt über alle eingenommenen Medikamente informiert werden. Auch nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel wie z.B. Johanniskraut oder pflanzliche Potenzmittel müssen angegeben werden. Es empfiehlt sich, vor der Einnahme aufmerksam den Beipackzettel zu lesen. Des Weiteren wird Ihr behandelnder Arzt Sie zu aktuellen oder zurückliegenden Krankheiten befragen, die körperliche Risiken bei der Anwendung von PDE-5-Hemmern erhöhen können. Auch Ihr Apotheker kann Ihnen Fragen dazu beantworten..

Vor allem schwere Herz- und Lebererkrankungen und erbliche Augenleiden, wie Retinitis pigmentosa, bergen gesundheitliche Gefahren bei der Einnahme von Potenzmitteln. Zudem sollten nur Potenzmittel in Top-Qualität aus seriösen Versandapotheken gekauft werden. Illegal im Internet angebotene Arzneimittel gewährleisten keine Sicherheit und können schwere gesundheitliche Folgen nach sich ziehen.