Warum ich Viagra kaufe

Martin H. (45) aus Berlin *Name geändert

Hallo Martin, seid wann hast du mit Erektionsproblemen zu kämpfen?

Die ersten Anzeichen kamen so vor 5 Jahren, erst ab und zu, später waren sie dann nicht mehr zu überspielen. War natürlich ein Schock für mich.

Wie gings dann weiter?

Ich war sehr verunsichert, konnte auhc nicht mit meiner Frau drüber sprechen. Sie hats natürlich mitgekriegt und vieles blieb unausgesprochen. Im Rückblick war das die schlimmste Zeit. Irgendwann hat meine Frau dann das Thema doch angesprochen und nach etwas zögern bin ich damit rausgerückt. Es war auf eine Art befreiend, nicht mehr allein damit sein zu müssen. Meine Frau hat sehr gut reagiert, ohne Vorwürfe oder blöde Bemerkungen.

Hast du dir Hilfe geholt?

Nach 2-3 Gesprächen war klar, das wir diesen Zustand nicht beibehalten wollten. Ich musste zu einem Arzt, auch wenn der Gedanke alles andere als toll war. Ein Termin war schnell ausgemacht und dann musste ich hin.

Wie war es dann beim Arzt?

Nicht so schlimm wie ich dachte. Sicher, angenehm war es nicht, aber die Normalität des Gesprächs war dann doch sehr beruhigend und sachlich. Hatte schon sehr bald ein gutes Gespräch und er hat viele Fragen gestellt, sich ein paar Notizen gemacht. Es folgten dann Blutuntersuchungen und einige Tests. 2 Wochen später war ich dann wieder da und er schloß andere Erkrankungen aus, was auf eine Weise schon beruhigend war. Wegen der Erektionsstörungen hat er mir Potenzmittel empfohlen und meinte, sie würden wohl die beste Chance darstellen sie wieder in den Griff zu bekommen. Er könne es zwar nicht garantieren, aber bei meinem Krankheitsbild stehen die Chancen gut wieder ein normales Sexleben haben zu können.

Welches Potenzmittel hast du gewählt?

Ehrlich gesagt kannte ich nur Viagra. Erst durch den Arzt habe ich erfahren, dass es noch andere PDE-5-Hemmer gäbe. Aber irgendwo hatte sich Viagra im Kopf festgesetzt. Der Arzt hat es mir dann auch verschrieben. Ich habe im Internet geschaut wie teuer es sei und war überrascht, das man es auch online kaufen kann. Ich war davon ausgegangen, das man es nur in einer normalen Apotheke kaufen kann. Hab dann beim Arzt angerufen und er sagte mir, dass es die Möglichkeit gäbe online zu bestellenb, es aber nicht ganz legal sei, auch mit Risiko verbunden sei, aber auch Vorteile böte.

Wie hast du dich entschieden?

Ich bin ehrlich, der Preis hat dann für die Online Apotheke den Ausschlag gegeben. Ich muss aufs Geld achten und was ich so gesehen habe sind die Preise in eine rnormalen Apotheke extrem teurer.

Wie hast du "deine" Online Apotheke gefunden?

Im Internet habe ich ein bisschen rumgeschaut, viele Erfahrungsberichte gelesen und bin dann letztlich hier gelandet http://www.potenzmittel-apo.net. Keine Ahnung, hatte da einfach ein gutes Gefühl, sah seriös aus, die Bewertungen waren gut und ich bekam all das was ich wollte.

Hat dann alles geklappt?

Die Bestellung selbst war einfach, viel einfacher als ich geblaubt habe. Mein Arzt hatte mit zu Viagra 25mg geraten, das habe ich dann auch bestellt. Hat dann so 7-8 Tage gedauert, dann war das Päckchen da…und ich wa rnatürlich riesig gespannt. Tja, am gleichen Abend haben wir es dann ausprobiert. Das Ergebnis war einfach…wow! Die Erektion war da, so wie ich es nur von früher kannte. Ich war natürlich auch noch unsicher und so richtig rund lief es noch nicht, aber viel besser als vorher.

Und danach?

Die nächsten Tage haben wir dann wieder "genutzt". Es wurde von Mal zu Mal besser und jedes Mal hatte ich weniger negative Gedanken, fasste mehr Vertrauen und konnte den Sex geniessen. nach einiger Zeit war es normal geworden Viagra vorher zu nehmen. Beim Sex selbst dachte ich gar nicht mehr dran und konnte mich einfach fallen lassen.

Wie hat deine Frau reagiert?

Meine Frau hat mich da von Anfang an unterstützt und war mein Rückhalt. Das es dann im Bett so gut geklappt hat, kam ihr natürlich auch zu Gute. Wir hatten endlich wieder guten Sex und im Nachhinein hat das unsere Beziehung noch mal gestärkt. Wie gesagt, Viagra zu nehmen ist inzwischen normal geworden und hat seinen Schrecken verloren.

Würdest du anderen Männern was raten?

Ja. Traut euch! Ist alles nicht so schlimm wie man es sich vorher im Kopf ausmalt.

Verwandte Beiträge